Einbruch in unser Metallgerätehaus! Wer hat was gesehen?

Als eine Gemeinde haben wir natürlich auch unsere eigenen Räume, die wir, je nach Bedarf, benutzen. Dazu gehören bestimmte Säle, in denen wir unsere Besprechungen halten, Räume, in denen wir essen und trinken können und kleinere Räume, in denen wir Werkzeuge und ähnliche Sachen aufbewahren. Da diese Räume sehr klein waren, müssten wir eine Lösung dafür finden. Deshalb haben wir ein Metallgerätehaus gekauft. So ein Haus bietet sehr viel Platz und kann für jeden Zweck verwendet werden, unabhängig davon, ob es sich um Werkzeuge oder ähnliche Sachen handelt. Das Aufbewahren ist sehr leicht und das Gerätehaus sieht auch nicht so schlecht aus.

Es passierte aber doch etwas

Wie schon erwähnt, im Metallgerätehaus haben wir unsere Werkzeuge aufbewahrt. Dazu zählten auch:

  • Uniformen
  • Schießpistolen
  • Handschuhe
  • Stiefel
  • Stühle, Tische usw.

Es gab also sehr viel Zeug innerhalb des Hauses und als ich an einem Montagmorgen Stühle holen wollte, waren Sie alle weg! Die Nacht davor hat jemand vermutlich ins Haus eingebrochen und Stühle, Schusspistolen und sehr viel mehr gestohlen. Es war einfach unglaublich. Jahrelang stand das Zeug dort und niemand hat es nicht mal angefasst. Ich war sehr wütend, konnte aber keinen beschuldigen, da keiner da war. Alle, die den Schlüssel auch hatten, hatten überhaupt keine Ahnung, dass es passiert ist, denn ich bin immer der erste, der das Haus öffnet. Also bin ich zur Polizei gegangen und habe ihnen alles erklärt. Sie suchten Zeugen, sie wollten wissen, wer etwas gesehen hat. Aber keiner war da. Niemand hatte Informationen darüber, wer der Täter sein könnte.

Nach ein paar Monaten hatte man das Ereignis schon vergessen und die Täter liefen einfach so davon, ohne eine Strafe zu bekommen. Wir müssten dann neue Stühle und Pistolen kaufen, und dank einer Spende der Gemeinde, haben wir sehr schnell alles nachgeholt. Es hat sich aber sehr viel verändert, denn jetzt haben wir kein Vertrauen mehr den Menschen gegenüber, weil jedes Mitglied der Gemeinde der Täter sein könnte.